Die Schlüsselfiguren

Portiere: An ihnen kommt niemand vorbei. Sie kennen einen, sie wissen, wohin man will, wen man aufs Hotelzimmer mitnimmt und bei welcher Partei man ein und aus geht. Nur: Portiere reden nicht darüber. Unter gar keinen Umständen.

Stadtleben | Wolfgang Paterno und Adelheid Wölfl | aus FALTER 02/99 vom 13.01.1999

Das, was Sie wirklich interessiert, kann ich Ihnen nicht erzählen", sagt Peter Wanninger, Chefportier vom Hotel Sacher. "Wissen tu' ich aber alles, unsere Gäste schütten mir ja das Herz aus." Nach längerem Schweigen sagt er, was er sagen muß: "Das wichtigste ist, daß sich der Gast von der Ankunft bis zur Abreise wohl fühlt."

Portiere sind Geheimnisträger und Geheimniskrämer. Sie sitzen in Vorzimmern der Macht, sie weisen den Weg und mustern aus. Manche hocken nur im Eingangsbereich von Gebäuden und werden fast übersehen. Zu denen sagt man "Portia". Die nobilitierten, auf die man schaut, nennen sich "Portije". Gleich Zerberus, dem Höllenhund, bewachen sie die Eingänge von Hotels, Parlament und Rathaus und schauen darauf, daß nichts nach außen dringt. Sie sind die Schlüsselfiguren jeder Institution. Sprechen sie das "Sesam, öffne dich!", ist der Weg frei. Verweigern sie den Zutritt, bleibt man draußen vor der Tür.

Hallo, Hotel Sacher, Portier Seit 36 Jahren gehen der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige