Sideorders: Las mejoras

Stadtleben | aus FALTER 02/99 vom 13.01.1999

Das Qualitätsspektrum bei Tapas in Wien reicht von frisch zubereiteten Köstlichkeiten bis zu immerhin äußerst ordentlichen Konserven. Schulmeisterlich sei hier noch erwähnt, daß zu Tapas Fino und Manzanilla nicht nur traditionellerweise dazugehören, sondern irgendwie auch besser passen als jedes andere Getränk (vor allem besser als Rioja!). Die besten Tapas findet man hier: Aioli, 1., Haas Haus, 3. Stock, Stephanspl. 12, Tel. 532 03 73, aioli@i-node.at, tägl. 10-1 Uhr, CC: MC, Visa.

Nicht nur vom Design her einer der kulinarischen Glanzpunkte des Attila Dogudan, auch Konzept und Preisgestaltung passen. Tapas und Antipasti allererster Güte zum Gleichessen (wenn man einen Platz bekommt!) oder Mitnehmen. Zutaten kommen per Lauda-Air aus Barcelona.

Bodega Espanola, 4., Belvedereg. 10, Tel. 504 55 00, Di-Sa 18-1 Uhr.

Dieses Lokal stellte die Wende von eher schummrigen Mallorca-Reminiszenz-Stätten hin zum Spaß an spanischer Kulinarik dar. Walter Stützer ist ein Spanien-Freak (Schnurrbart!), sammelt Original-Mobiliar, Weine und gute Rezepte. Mucho autentico.

La Fuente, 7., Burgg. 23, Tel. 524 03 76, tägl. 11-4 Uhr, CC: Amex, Diners, MC, Visa.

Die spanische Abteilung des systemgastronomischen Konzeptes des Guess-Club-Teams. Ebenfalls recht cool gestylt, im Vergleich zu Se'Stelle und Guess Club aber eher unscheinbar. Dafür Tanzmusik und in diesem Zusammenhang überraschend gute Tapas.

El Gusto Espanol, Wienerg. 7, 2380 Perchtoldsdorf, Tel. 865 11 27, Di-Sa 9-22, So 13-22 Uhr, CC: Visa.

Gutsortiertes Eldorado für Hispaniacs, vor allem im Schinken- und Wurstbereich äußerst erschöpfendes Angebot. Regelmäßige Veranstaltungen, gute Weine, erträgliche Gestaltung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige