Der Puppenkasper

Kabarett: Alf Poier ist die steirische Antwort auf deutsche Humorextremisten wie Helge Schneider oder Ringsgwandl. Porträt eines komischen jungen Mannes.

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 05/99 vom 03.02.1999

Was ist witzig? Das ist eine komische Frage, die sich jeder Komiker stellen muß. Alf Poier hat folgende Antwort gefunden: "Witzig ist immer nur etwas, was weniger oft vorkommt wie was anderes." Zum Beispiel könne man außerhalb der Erde im ganzen Universum nirgends Kaffee trinken: "Wenn die Außerirdischen kommen - ich glaub', die scheißen sich an vor Lachen."

Das beste Beispiel für seine Humortheorie aber ist natürlich Alf Poier selber. Der Mann ist schon allein deshalb ziemlich witzig, weil Menschen wie er wesentlich weniger oft vorkommen als andere. Es ist zum Beispiel eher ungewöhnlich, daß ein Kabarettist große Teile seines Programms damit bestreitet, selbstgebastelte Objekte und Zeichnungen zu präsentieren. Und das Versteigern von Häkeldeckchen (mit der liebevoll eingestickten Inschrift "Geile Sau") nach der Vorstellung entspricht ebensowenig der Norm wie die rituelle Züchtigung einer ausgestopften Eule auf der Bühne.

"Kabarett ohne Programm" nennt Poier seine Shows, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige