Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 07/99 vom 17.02.1999

Verstehe einer den Japaner!

Japans Architekten beherrschen den klassischen mediterranen Kanon der Baukunst so sehr, daß es offenbar nicht ins Gewicht fällt, wenn japanische Gruppenreisende europäische Bau- und Kunstwerke emsig fotografierend weder verstehen noch zuordnen, ja kaum unterscheiden können. (...)

Einem Fremden gegenüber ist der Japaner nicht zur Rücksichtnahme verpflichtet.

Günter Düriegl, Direktor des Historischen Museums der Stadt Wien, verschweigt im Katalog zur Ausstellung "Samurai und Bushido" die Schattenseiten des Japaners nicht.

Reisen verbindet Die Kuratorentätigkeit in einer Institution wie dem Historischen Museum der Stadt Wien ist nicht zuletzt deshalb eine interessante Tätigkeit, weil sie mit Reisen verbunden ist. Auch dieses offenherzige Bekenntnis ist im Katalog "Samurai und Bushido" nachzulesen.

Innerbeamtliche Umlernung Die Normsprache, wo es um Rechtssicherheit geht, wird allerdings einheitlich festgelegt. Bundesbeamte müssen die Beamten umlernen. Die Normsprache, wo sie von der Presse praktiziert wird, zeigt immer wieder: Man lehrt nie aus!

Psychozentrifugale Metamorphose (...) wer sich in die Bannmeile des großen Manipulators wagte, wurde von der großen Verwandlungsmaschine in der Factory verschlungen. Niemand konnte prophezeien, in welcher Metamorphose das Opfer von der Psychozentrifuge wieder ausgespuckt werden würde. Früher wäre Joachim Riedl gern Feuilletonist geworden. Jetzt betätigt er sich als journalistischer Mähdrescher bei Format.

Rudolf John steckt in einem Formtief Auch Ameisen können eine Meise haben.

Na ja.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige