Die Kinder des Königs/Peymanns Assistenten: Zehn kleine Negerlein ...

Kultur | aus FALTER 07/99 vom 17.02.1999

Alexander Seer Peymann-Assistent bei den Übernahmen aus Bochum und bei "Richard III.". Erste eigene Inszenierungen: "Der deutsche Mittagstisch" (Lusterboden, 1987), "Sieben Türen" (Lusterboden, 1988). Am Burgtheater von 1986 bis 1988. Danach fester Regisseur am Landestheater Tübingen, zuletzt (bis Sommer 98) Oberspielleiter in Dortmund. Der 43jährige Deutsche lebt in Aachen. "Der deutsche Mittagstisch" steht (mittlerweile im Akademietheater) immer noch auf dem Spielplan und erlebt am 12. März seine 244. Vorstellung.

Airan Berg Peymann-Assistent bei "Der Sturm", Co-Regie bei "Anna und Anna", Regie-Mitarbeit bei "Wilhelm Tell". Erste eigene Inszenierungen: "A lidl un a majsse" (1988, Lusterboden) und "Was heißt hier Liebe?" (1989, Vestibül). Am Burgtheater von 1986 bis 1989. Danach war Berg ein Jahr am Schiller Theater in Berlin engagiert, ging auf eine Weltreise und gründete 1993 mit Martina Winkel die freie Gruppe ThEaTeR OhNe GrEnZeN. Berg und Winkel erforschen in ihren auch international


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige