Do you remember the time?

Kunst Renee Green zeigt mit ihrer Ausstellung "Between and Including" einen assoziativen Parcours entlang von "Style" und Geschichte, Erinnerung und Vergessen sowie Soul-Music und Seventies-Design.

Kultur | Markus Wailand | aus FALTER 07/99 vom 17.02.1999

Platten hören, sammeln, ordnen und vergleichen. Regelmäßig Plattengeschäfte durchpflügen, einschlägige Radiosendungen hören und natürlich meterweise Lesestoff konsumieren - was ist heute Wissenschaft, wenn nicht dieses Treiben? Unaufhörlich wird recherchiert, publiziert, um Kriterien gerungen und ein Kanon gegen den anderen in Stellung gebracht. Das ist das Prinzip, wie heute Geschichte geschrieben wird. Nicht in der einen großen Universalerzählung, sondern in jener dynamischen Form, die sich aus der Schnittmenge unzähliger individueller Erinnerungen ergibt: dem kollektiven Gedächtnis.

Vor allem Eindrücke des täglichen Lebens und Populärkultur werden darin verarbeitet, Musik ebenso wie Mode, Bücher oder Filme; und Vorsicht ist immer dann geboten, wenn Ergebnislisten diverser Sportgroßereignisse diskutiert werden. Oder Fernsehquizsendungen aus vergangenen Tagen, Werbesujets, legendäre Lokale ...

Wer sich durch solche Schilderungen angesprochen fühlt, sollte dieser Tage

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige