Standpunkt: Langschläferpartei

Politik | aus FALTER 08/99 vom 24.02.1999

Die Idee klingt echt verlockend: Schulen, fordert das Liberale Forum, sollen im Rahmen der Schulautonomie selbst entscheiden können, wann der Unterricht beginnt. Immerhin sei erwiesen, daß im städtischen Raum die Tagesarbeitszeit immer weiter nach hinten rutsche. Familienservice in Blaßblau. In TV-Spots sehen wir die liberale Kleinfamilie genüßlich & lang schlafen. Gut ausgeruht, springen Mama, Papa und die Kinder aus den Betten in einen idyllischen Tag. Früher, erzählt Papa, gab es schlechte Laune. Gedränge beim Waschbecken. Letscherte Semmeln. Heute aber ... Die Kamera schwenkt auf Mama. Frühlingfrische Schönheit. Die Semmeln sind knusprig. Die Kinder gutgelaunt. Sogar Zeitungen gehen sich aus, bevor alle strahlend in den Tag entschwinden: Danke, liebes LIF, danke, für schöne, entspannte Familienmorgen. Hurra. Einen Monat später: Keine Semmeln, keine Zeitung. Streit und Hektik. Weil die anderen Schüler keine Freiberufler-Kinder sind, sondern stinknormale Wapplereltern haben. Die sind Trafikant oder Verkäuferin und müssen auf den Nachwuchs länger aufpassen. Darum machen Bäcker und Trafik jetzt später auf. Oder sie schicken ihre Kinder in andere Schulen: in die für Frühaufsteherkinder von Eltern mit Wapplerberufen. Damit die Kids gleich lernen, wo ihr Platz im Leben ist. T.R.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige