Dolm der Woche: A. Unterberger

Politik | aus FALTER 08/99 vom 24.02.1999

"Offenbar darf man in Österreich ungehindert solche Sätze sagen." Andreas Unterberger, Chefredakteur der Presse, darf: Protestiert der Kurde unangemeldet, noch dazu lautstark, gehört er abgeschoben. Der Deutsche tut's jedenfalls. Und der Österreicher? Der bürgert ein. Und Peter Pilz? Der taucht zuerst auf und hat dann Kontakte. Zum Bösen, das man mit Samthandschuhen anfaßt. In Österreich. Statt Härte zu zeigen. Wozu so was führt, haben wir ja erlebt. Damals, als Kreisky die PLO politikfähig machte: Österreich wurde Drehscheibe. Des internationalen Terrorismus, so Unterberger. Daß Österreich damit den Grundstein eines nicht mehr in ganz ungreifbarer Ferne liegenden Vielleicht-einmal-Friedens im Nahen Osten legte? Egal. Daß dort, wo Härte nationale Sicherheit garantieren soll, lebende Fackeln für Öcalan brennen? Wen interessiert's? Andreas Unterberger offensichtlich nicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige