Hängt sie tiefer!

Kabarett Wie neu sind die Hektiker? Das aktuelle Programm "Ich" gibt die Antwort: nicht neu genug.

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 08/99 vom 24.02.1999

Es ist nun auch schon wieder mehr als sechs Jahre her, daß der Falter (44/92) zur Lynchjustiz an vier jungen Spaßmachern aufrief: Neben der brachialen Schlagzeile "Hängt die Hektiker!" zeigte die Titelseite eine Zeichnung von Tex Rubinowitz, auf der das Urteil schon vollstreckt worden war.

Ein, zugegeben, etwas drastisches, in der Sache aber nicht ganz falsches Verdikt: Seinerzeit waren die Hektiker noch Österreichs erfolgreichste Maturakabarettgruppe; weil sie beinahe ausschließlich aus dümmlichen TV-Parodien bestanden, sahen ihre Programme dem ORF-Hauptabendprogramm zum Verwechseln ähnlich; und Mini Bydlinskis berüchtigte Toni-Polster-Nummern erreichten nicht annähernd den Unterhaltungswert des Originals. Seit damals aber hat sich einiges zum Besseren gewendet: 1994 verließ Bydlinski (nicht ganz freiwillig) die Gruppe und wurde durch den Musical-Profi Viktor Gernot ersetzt; 1996 starteten die Hektiker (mit Thomas Maurer und anderen Kollegen) die TV-Satire-Serie "Die kranken Schwestern"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige