Dramolett - Der Verführer. Eine Bewältigung

ANTONIO FIAN | Kultur | aus FALTER 08/99 vom 24.02.1999

(Ende der Nachkriegszeit. Die Bühne ist leer. Links im Bühnenvordergrund, Gesicht zum Publikum, die Spielleiterin Riefenstahl, im Schneidersitz, nackt. Rechts im Bühnenvordergrund, nackt, im Türkensitz, der Kabarettist Schneyder, Gesicht zum Publikum. Großes Dunkel. Das Notlicht ausgeschaltet.

Pause.)

RIEFENSTAHL: Krank nächwa Kranker Mann (Pause.)

RIEFENSTAHL: Kranker Mann nächwa Um seine Jugend und seinen Traumberuf betrogener Mann Nächwa so seh ich das SCHNEYDER: Sehe ich auch so sehe ich auch ganz genau so RIEFENSTAHL: Um jedwede Sexualität nächwa betrogener Mann nächwa (Pause.)

RIEFENSTAHL: Daß in so einem Menschen eine große Kraft entsteht nächwa die Leute hineinzulegen eine ganze Kulturgesellschaft zu manipulieren ist klar nächwa so seh ich das SCHNEYDER: Ist klar ist ganz klar so sehe ich das auch RIEFENSTAHL: Nächwa daß es ihm gelungen ist durch seine

  292 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige