Kunst kurz

Kultur | Markus Wailand | aus FALTER 08/99 vom 24.02.1999

Always on the run Tut, als wäre er schon immer dagewesen, und ist doch (fast) frisch erfunden: "Wiener Kunstverein", klingt nach 100-Jahre-Jubiläum im verborgenen, tatsächlich aber haben Martin Janda und Sabine B. Vogel erst vor wenigen Jahren begonnen, Veranstaltungen für immer mehr Mitglieder auszurichten. Ziel ist, eine Vereinigung kunstinteressierter, auch kaufkräftiger Menschen aufzubauen und so eine Kunstmarkt-Vertriebsstruktur jenseits von Galerien zu etablieren. Weil man hierfür aber auch einerseits Kompetenz, andererseits Service aufbieten muß, tritt der Wiener Kunstverein zusätzlich als Veranstalter auf. Nachdem er über keinen eigenen Ausstellungsort verfügt, wechseln die Schauplätze je nach Veranstaltung - neben dem Palmenhaus (Videoscreenings) und dem Schikaneder-Kino (Filmtheorie-Vorträge) ist nun eine weitere Adresse dazugestoßen: Am Mittersteig 13/2 wird am Mittwoch, dem 24. Februar, um 20 Uhr die Gruppe gangart eine Performance geben; am Samstag, dem 27. Februar,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige