Dolm der Woche: Peter Handke

Politik | aus FALTER 09/99 vom 03.03.1999

Mit seiner "Winterlichen Reise" hat Peter Handke schon vor drei Jahren Position für Serbien bezogen. Seitdem hat sich der Kriegsschauplatz von Bosnien in den Kosovo verlagert, und Handke ist damit beschäftigt, seine Position einzuzementieren. "Mein Platz ist in Serbien, wenn die Nato-Verbrecher das Land bombardieren", verkündete er und gab seinen Entschluß bekannt, Interviews fürderhin nur mehr dem "serbischen Staatsfernsehen" geben zu wollen. "Ein Scherz", wie Handke im postwendend folgenden Interview mit Format meinte. Mit dem Differenzierungsvermögen eines Revolverblatt-Journalisten liest Handke den serbienkritischen Medien die Leviten, die immer nur auf die falschen Dichter hörten, die sie selbst erfunden hätten - "irgendwelche Ali Muhmets". Klingt ein bißchen nach christlicher Paranoia, war aber sicher anders gemeint. Scherzhaft. Oder poetisch. Oder wie? Oder was?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige