1000 Meter über dem Meer

Kärnten: Am 7. März steht Haiders FPÖ erstmals in ihrer Geschichte davor, stimmenstärkste Partei in einem Bundesland zu werden. Die Kärntner - alles Unverbesserliche ...?

Politik | Asimon Kravagna und Patrik Volf | aus FALTER 09/99 vom 03.03.1999

Klagenfurt, Benediktinermarkt. Die alte Dame muß sich ein wenig hinauflehnen zu ihrem Idol. Dann kommt es. Leise und doch bestimmt: "Die Slowenen, die brauch' ma nit im Landtag." Der Mann im blitzgelben Anorak lächelt. Statt einer Antwort schreibt er seinen Namen auf die mitgereichte Autogrammkarte: Jörg Haider. Während die letzten Bauern ihre Stände abbauen, umringen Anhänger den Bärentaler. Jeder möchte seine Hand schütteln, jeder seine Aufmerksamkeit. Und alle jene, denen der Jörg es diesmal nicht deutlich gesagt hat, fragen zur Sicherheit nach, wie er es nach seiner Wahl mit den Slowenen, den "Roten" und anderem "Gesindel" halten wird.

Klagenfurt, Arbeiterbezirk Fischl. Eine Stunde später. Der Kandidat hält dieselbe Rede, unterschreibt die gleichen Ansichtskarten, die er eine Stunde später unterschreiben wird. Einer der jüngeren Zuhörer hat eine seltsame Entdeckung gemacht. Einen Wahlhelfer der Demokratie 99, des Wahlbündnisses aus Grünen, Liberalen und Slowenischer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige