Mast macht mobil

Polemik: Warum bekommt jeder Holzschuppen seine Bauverhandlung, GSM-Masten aber nicht?

Medien | Ulrich Ahamer | aus FALTER 09/99 vom 03.03.1999

Der Falter 3/99 stellte zum Thema Ausbau der Mobilfunknetze fest: "Inzwischen haben auch die Gegner begriffen, daß man Investitionen von 30 Milliarden Schilling nicht einfach stoppen kann." Danke, lieber Falter, für den Artikel. Ganz ehrlich!

Der Staat hatte und hat großes Interesse an der Liberalisierung des Telekom-Marktes, vor allem im Mobilfunkbereich. Rund zehn Milliarden Schilling flossen in die Kassa des Bundes allein durch Lizenzgebühren. Milliardeninvestitionen der Betreiber für die Infrastruktur und ein boomender Wirtschaftszweig erfreuen den Finanzminister ebenfalls. Bürokratische Hürden und Vorschriften hätten den auf Budgetsanierung ausgerichteten Intentionen des Bundes klar widersprochen. Der Zug der mobilen Kommunikation bummelt nicht mehr wie die alte Post- und Telegrafenverwaltung durchs Land, sondern rast wie der ICE auf gerader Strecke dahin.

Bürger, die sich gegen die Segnungen der mobilen Kommunikation wehren, waren im rasanten Ausbauprogramm nicht vorgesehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige