Oh, Island in the Sun ...

Donauinsel: Zur falschen Zeit am richtigen Ort zu sein kann Hot Spots der Stadt ganz neu erlebbar machen. Zum Beispiel die Donauinsel.

Stadtleben | Thomas Rottenberg | aus FALTER 09/99 vom 03.03.1999

Was fehlt, ist der Sessellift. Dann wäre alles sehr authentisch. Man müßte sich nur noch vorstellen, die Häuser und Baustellen auf der Donauplatte wären Berge, dann ... Nein, Alpenfeeling stellt sich auch dann nicht ein. Dabei bietet der Gastgarten einiges, was die durchschnittliche Schihütte auch bietet: vermummte Gestalten, die ihre Finger an Tee wärmen, während sie Mützen tiefer ziehen und nach einer windgeschützten, aber sonnenexponierten Stelle Ausschau halten. Unten plätschert das Wasser gegen die Ufermauer.

"Die Leute wissen gar nicht, wie schön es hier sein kann", sagt der Kellner. "Aber das ist im Sommer auch nicht anders. Ich bin elf Jahre hier und kenne etliche, die noch nie weiter als bis zum Ende vom Schuh-Ski-Haus gegangen sind." Er hat Zeit. Nur am Wochenende, wenn es wirklich sonnig ist, kommen Leute. "Der Planet muß scheinen", zeigt er nach oben, "dann habe ich zu tun." Dabei ist das Mardi Gras, eines der eher unscheinbaren Lokale auf der Copa Cagrana, der einzige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige