Liebe Leserin, Lieber Leser!


Armin Thurnher
Vorwort | aus FALTER 10/99 vom 10.03.1999

Der "Supersonntag" verdient eine Super-Nachbetrachtung. Simon Kravagna und Patrik Volf hatten uns letzte Woche angedeutet, wie das Kärntner Ergebnis ausfallen würde; diesmal organisierten sie Kommentatoren von Karl-Markus Gauß bis Konrad Paul Liessmann, führten eine Umfrage unter Kärntner Falter-Abonnenten durch und präsentieren eine Übersicht über Kommentare des In- und Auslands (Seite 8).

Ganz im Herzen des Inlands spielt sich anderes ab, etwas, das wie die Fortsetzung einer unendlichen Geschichte anmutet: Wiener Polizisten gegen Fremde. Diesmal verprügelte ein wachhabendes Duo einen Schwarzen, einen mutmaßlichen Drogendealer. Neu daran: Erstmals gibt es zahlreiche Zeugen der Prügelei, die Nina Weißensteiner und Patrik Volf den Vorfall schilderten und sich bei Bedarf auch dem Gericht zur Verfügung stellen wollen (Seite 12). Eine Fortsetzungsgeschichte ganz anderer Art erzählt Heinrich Treichl, Ex-Chef der Creditanstalt, als diese noch Österreichs größte Bank war. Der

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige