Standpunkt: Friede den Hütten ...

Politik | aus FALTER 10/99 vom 10.03.1999

Kaiser" und "König" sind die beiden typischsten Würstelstände Wiens. Sie stehen am unteren Ende der Mariahilfer Straße und buhlen kindisch um Kunden: "Bei mir ist der Kunde Kaiser" respektive "König". Daß die beiden so knapp nebeneinanderstehen, ist auch typisch für Wien. Einer steht auf Bundesboden, der andere "auf der Gemeinde". Was sonst völlig Wurscht wäre, hat aber einen dumm-bösen Hintergrund. In und um das ganze Museumsquartier ist die Immobilienlage ähnlich verworren wie auf diesem Zipfel. Und wie bei den Wursthütten weiß keiner, was der andere tut oder plant - am Quertreiben hindert das aber niemanden. So droht derzeit das Horrorszenario, daß zur Eröffnung des Museumsquartieres 2001 zwar ein Dach, aber keine Möbel angeschafft sind. Man streitet um Geld und Zuständigkeiten. Und vor dem Haus setzt sich das Chaos fort: Muqua-Architekt Ortner hat für den Platz von "Kaiser" und "König" ein repräsentatives Gebäudchen geplant (und auch Investoren dafür aufgetan) - als würdiges Entree zum Museumsviertel. Zuerst wollte keiner zuständig sein, jetzt soll ein Gutachterverfahren den Plan bewerten. Der Investor wendet sich mit Grausen ab ... Wie es ausschaut, dürften die Muqua-Eröffnungsfeierlichkeiten bei "Kaiser" und "König" abgehalten werden. Senf gratis. T.R.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige