Mediensplitter

Medien | aus FALTER 10/99 vom 10.03.1999

Schert Dichand aus?

Anläßlich der anstehenden Mediaprint-Gesellschaftersitzungen berichtete der Standard von einem möglichen "Ausscheren" von Kronen-Zeitung-Hälfteeigentümer Hans Dichand aus der Mediaprint. Grund: Differenzen über die von Dichand geplante U-Bahn-Gratiszeitung Metro und die teure Hauszustellung der Mediaprint.

Ruß mit Holtzbrinck Das Medienhaus des Vorarlberger-Nachrichten-Eigentümers und Online-Dienst-Pioniers Eugen Ruß und der deutsche Verlagsriese Holtzbrinck (Die Zeit, Handelsblatt, Tagesspiegel, Rowohlt-Verlag etc.) haben eine Kooperation im Bereich Neue Medien vereinbart.

Sternstunden-Insolvenz Schon munkelte man über die TV-Produktionsfirma der "Söhne" Niki Neuspiel (Papa Ex-ORF-Oberspielleiter) und Golli Marboe (Papa Ex-ORF-Intendant). Nun verdichten sich die Insolvenz-Gerüchte um die Firma "Sternstunden" ("Kranke Schwestern", "Lust auf Liebe", zahlreiche W1-Produktionen ...) zur Gewißheit. Neuspiel und Marboe bestätigen die Insolvenz, wollen derzeit aber keinen Kommentar abgeben, sondern abwarten, "wie sich alles entwickelt". Die Außenstände sollen etwa 40 Millionen Schilling betragen.

Haider verdient sein Plätzchen in dieser Spalte. Er hat nicht nur den Sieg in Kärnten geschafft, er setzt auch Magazine und deren Covergestalter ins Brot (Abb.: Ausschnitt aus "Format"). Vielleicht - aber nur vielleicht! - wäre das einst hier proklamierte Bilderverbot für den Teddytaler doch eine gute Idee gewesen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige