Kommentar: Müssen wir Kärnten boykottieren?


Klaus Nüchtern
Kultur | aus FALTER 11/99 vom 17.03.1999

Die Kärntner sind gewiß ein eigenes Völkchen. Nicht einmal sie selbst würden das bestreiten. Ganz im Gegenteil! Trotzig beharren zumindest einige von ihnen auf ihrem Sonderstatus und sprechen uns Restösterreichern rundheraus das Recht ab, den jüngsten Wahlsieg von Jörg Haider verstehen zu können, geschweige denn kommentieren zu dürfen. Gewiß ist die kommunikative Basis zwischen Kärnten und Wien nicht besonders lei-lei-leiwand, aber Ländersouveränität und heimattümelnder Autismus sind zwei Paar Bergschuhe. Freistaat Kärnten? Da sei das Bundesheer vor! Nein, noch ist es nicht soweit. Auch plädiere ich hier ganz entschieden dafür, vor der militärischen Intervention alle sich bietenden friedlichen Mittel zu nutzen. Bleiben wir im Gespräch!

In der kulturbewegten Öffentlichkeit, die wohl in ganz Österreich als Minderheit gelten muß, war in den letzten Tagen des öfteren von einem Kärnten-Boykott die Rede. So sagte zum Beispiel der Kabarettist Andreas Vitasek einen Auftritt

  509 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Vor 20 Jahren im Falter

    Vorwort | aus FALTER 11/99
  • Der Mann fürs Grobe

    Musik: Dieser Tage live in Wien: Der geniale Gitarrist Marc Ribot huldigt mit seinen gefälschten Kubanern der Musik von Arsenio Rodriguez. Mit dem "Falter" sprach Ribot über die Rock-'n'-Roll-Emphase kubanischer Musik, über Casio-Orgeln, Miles Davis und den Unterschied von Jazz und Rock.
    Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 11/99
  • Phettbergs Predigtdienst (Nr. 347 B): Die Kirche vor ihrem Gotte

    Wer vom Fleisch bestimmt ist, kann Gott nicht gefallen. Ihr aber seid nicht vom Fleisch, sondern vom Geist bestimmt, da ja der Geist Gottes in euch wohnt ... Röm 8,8-11 (2. Lesung am 5. Fasten-sonntag im Lesejahr A)
    Stadtleben | aus FALTER 11/99
  • Graham, wieder zu Hause

    POP "13", das jüngste und sechste Album von Blur, beschließt die lange Reise der Band von der Kunstschule zum Britpop und wieder zurück. Blur ist heimgekehrt, und auch Gitarrist Graham Coxon ist wieder in Camden Town anzutreffen.
    Kultur | Robert Rotifer | aus FALTER 11/99
  • Zu spät, zu früh ...

    Kommentar: Mehrheitswahlrecht: Vielleicht vernünftig, aber nicht jetzt. Jetzt steht anderes und mehr zur Debatte.
    Vorwort | Anton Pelinka | aus FALTER 11/99
×

Anzeige

Anzeige