Endlich im Radio

Film: Der ganz normale Wahnsinn in einem japanischen Hörspielstudio: "Welcome Back, Mr. McDonald" ("Radio no jikan") von Koki Mitani.

Yasmin Kiss | Kultur | aus FALTER 12/99 vom 24.03.1999

Der Enthusiasmus des Produzenten wirkt ansteckend. "Im Radio kann man so weit gehen, wie die menschliche Vorstellungskraft reicht", sagt er - und auch Miyako "Sensei" Suzuki, im wirklichen Leben befangene Hausfrau, ist begeistert. Mit ihrem ersten Hörspiel "Die Frau des Schicksals" hat sie einen Radiosender-Wettbewerb gewonnen und wird jetzt respektvoll als Autorin behandelt. Ein ganzes Ensemble mitsamt der Starsprecherin Nokko Senbon steht bereit, ihre Vorlage live umzusetzen.

Kurz vor Beginn der Aufnahme bescheidet Nokko dem Produzenten, sie wolle ihren Part geringfügig umgestalten; statt der Kellnerin Ritsuko in einer traditionellen Patchinko-Bar spiele sie lieber eine erfolgreiche amerikanische Anwältin mit Namen Mary Jane. Beschwörende Bitten des Produzenten an die unerfahrene Autorin - "Wir ändern nur die Namen, nicht die Geschichte" -, alles scheint im Lot. Schließlich ist man in Japan, der Erfolg eines Gruppenunternehmens steht über allen Vereinzelungstendenzen. Im Sender

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige