Millennium, Baby!

Fortpflanzung: Wer am 1. Jänner 2000 ein sogenanntes "Millenniumsbaby" zur Welt bringen möchte, sollte sich langsam ins (Bett-)Zeug legen.

Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 12/99 vom 24.03.1999

Das Neujahrsbaby: Alljährlich schmückt es die Titelblätter der Zeitungen vom Neujahrstag. Mit geschlossenen Augen, purpurrot und meist alles andere als süß, soll es Neubeginn, frischen Wind und Glück fürs kommende Jahr symbolisieren. Wenn schon das erste Baby eines stinknormalen neuen Jahres über sämtliche Titelblätter gezerrt wird, ist es kaum verwunderlich, daß der erste Wurf des Jahres 2000 medial gesehen weltweit der Renner werden wird. Das Rennen darum ist in vollem Gange.

So hat die BBC mit den wichtigsten britischen Krankenhäusern Exklusivverträge für den 1. Jänner 2000 abgeschlossen, um live aus den Kreißsälen übertragen zu können. Die konkurrierende Fernsehstation Yorkshire TV plant für den Neujahrstag ein sogenanntes "Birth-Race 2000": Zehn Paare in guter Hoffnung werden von Kamerateams begleitet, damit mindestens ein Millenniumsbaby live zur Welt kommt. Der Sender versichert, daß bei der Mille-Geburt keine finanziellen Verlockungen im Spiel sind. Ganz anders

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige