Wienzeug

Politik | aus FALTER 13/99 vom 31.03.1999

Auferstehung Totgesagte, heißt es, leben länger. Walter Schuh jedenfalls glaubt an diesen Spruch: Obwohl sogar Branchenkollegen ihm kaum eine Überlebenschance eingeräumt hatten (Falter 9/99), eröffnet Sportartikelhändler Schuh am 1. April auf der Donauinsel die neue Schuh-Ski-Town. Das Ottakringer Traditionssporthaus Schuh hatte sich, wie der Falter berichtete, bei Immobiliengeschäften und Geschäftsneugestaltungen übernommen und war mit einer Überschuldung von über 170 Millionen Schilling in den Konkurs geschlittert. Die Auflassung der alten Standorte in der Ottakringer Straße war unvermeidlich, die Filiale auf der Donauinsel konnte Schuh aber retten. Um im völlig übersättigten und von großen Handelsketten dominierten Sportartikelmarkt überleben zu können, will Schuh-Ski sich in Zukunft auf Wasser-, Rad- und Ski-sport spezialisieren.

Platzkarten Otto Wagner hat einmal festgestellt, der Karlsplatz sei "kein Platz, sondern eine Gegend". Was der Jahrhundertwendearchitekt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige