FERNSEHEN

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 13/99 vom 31.03.1999

Die Woche war voller televisionärer Premieren. Markus Wailand, unserem Mann im Ätherpullover, gelang erfolgreich die Erstbesteigung der "Kunststücke" ohne Sauerstoff. Eine Gruppe Hilfloser um Herbert Prohaska, unserem Mann am Trainerbankerl, erlag mit einem satten 0:9 und dem schlimmsten Ergebnis seit 1908. Und erstmals fand der Comedyclub "Zur Sache" nicht in der Onyxbar, sondern an einem nicht näher spezifizierten Geheimort statt. Schuld waren überlaute Auslands-Serben, die kein Verständnis für Bombenangriffe, geschweige denn für optimale Sendebedingungen im Haas-Haus hatten und den hübsch ausgeleuchteten Stephansplatz von der optischen zur Geräuschkulisse umfunktionierten. "Küniglberg, we have a Ton-problem!" Auf die Idee, direkt Betroffene, Jugoslawen wie dich und mich, mitdiskutieren zu lassen, war niemand gekommen. Milosevic'-Propagandisten in einer seriösen und politisch distinguierten Altherrenrunde: nein danke! Im Sinne der Völkerverständigung wird daher ein Ruf immer lauter: der nach Wiedereinführung der spannendsten Talkshow des Jahrhunderts, des zu Recht legendären "Club 2".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige