Wienbild

Politik | aus FALTER 14/99 vom 07.04.1999

Hier waren letzten Mittwoch Kunstattentäter am Werk. Aufgrund ihres "berechtigten Engagements" wollte man sie aber "nicht unnötig kriminalisieren" (Kunsthallendirektor G. Matt). Etwa 20 Polizisten konnten poeter c. siegl und Lorenz Estermann nicht davon abhalten, am Dach der Kunsthalle aus "Andy Warhol a Factory" kurzerhand "And War is a Factory" zu machen. Dem ursprünglich geplanten "war is a fact" kam die Exekutive aber doch zuvor. Vielleicht ist die Kurzversion ja sogar die Aussagekräftigere. Kunsthallendirektor Matt verzichtete jedenfalls auf eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, ließ das Statement aber umgehend "rückbauen". Ein paar Tage später hätte auch niemandem wehgetan


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige