Amerika verstehen

Kunst: Woher kommt der Hang zur vulgären Baseballmütze? Die großangelegte Sonderausstellung "America. Die Neue Welt in Bildern des 19. Jahrhunderts" versucht eine geschichtliche Herleitung in 140 Bildern.

Kultur | Vitus H.Weh | aus FALTER 14/99 vom 07.04.1999

Am genauen Studium der USA kommt man nicht vorbei. Man muß dieses Land nicht mögen, um das einzusehen. Es genügt, daß es momentan politisch, wirtschaftlich, kulturell und militärisch den Ton angibt: absolut, resolut und weltweit. Bei so viel Übermacht heißt es, den Gegner möglichst gut zu kennen: Woher speist sich die amerikanische Mentalität? Welche kulturellen Muster, welche Prägungen gibt es?

Lange Zeit galt amerikanische Kultur als gar nicht existent. Warum hätte die mitgebrachte europäische Weltsicht und Kunstauffassung den ersten Einwanderern auch nicht genügen sollen? Kurios ist nur, daß es heute noch eine verbreitete Ansicht ist, diese kulturelle Abhängigkeit vom alten Kontinent habe sich mindestens bis in die fünfziger Jahre unseres Jahrhunderts gehalten. Nun stimmt es zwar, daß erst mit dem Aufkommen des Abstrakten Expressionismus das hegemoniale Zentrum der Kunst von Paris nach New York gewandert ist. Es wäre jedoch naiv zu glauben, daß ein Land, das bereits


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige