Vor 20 Jahren im Falter

Vorwort | aus FALTER 15/99 vom 14.04.1999

... berichtete Peter Henisch in eigener Sache über ein Gerichtsurteil, in welchem er als Pornograph bestätigt wurde. Grund für das Urteil war ein Verfahren zwischen der Zeitung "Die Presse" und den Autoren Henisch, Turrini und Pevny, da "Die Presse" die drei Autoren als Pornographen und Verführer zum Rauschgiftgenuß bezeichnet hatte.

Was als pornographisch empfunden wird, richtet sich nach dem Empfinden des sogenannten Durchschnittslesers. Was dieser Durchschnittsleser empfindet, bestimmt das Gericht. Die Richterin ist jung, nett, sie wirkt nicht ganz so verklemmt, wie wir das befürchtet haben. Trotzdem muß sie öfter ein bißchen kichern, bevor sie eine der "kritischen" Stellen zitiert.

Jetzt haben wir's amtlich: Turrini, Pevny und ich haben nicht zum Rauschgiftgenuß aufgefordert. Auch können die beiden Kollegen in Hinkunft dem Vorwurf, sie hätten in ihren Texten "Der Dorfschullehrer", "Die Wirtin" und "Zack Zack oder Da hat doch einer dran gedreht" nicht mit ordinären Schimpfworten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige