Kommentar: Fährt ein Peugeot nach Nirgendwo

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 15/99 vom 14.04.1999

Versprochen ist versprochen: Peter Handke war "unten". In Serbien. "Im kleinen Peugeot seines serbischen Freundes B.", wie wir aus News erfahren, dem auch "ein Fax des sonst medienabstinenten Handke" erreichte. Der medienabstinente Dichter im kunstabstinenten Nachrichtenmagazin - wenn das kein ergreifendes Bild realer Versöhnung ist. Ein Idyll!

Ganz abstinent zu bleiben war dem fahrenden Schriftsteller dann aber doch nicht vergönnt gewesen. Zwar soll er die Beantwortung aller Anrufe und Faxe, die sich in seinem Belgrader Hotel stauten, verweigert haben, der empfindsamen Nacherzählung der Reise in News konnte sich Handke aber nicht erwehren. Wir erfahren, daß er "in Jugoslawien eine Art Volksidol" ist (vermutlich auch in der Republik Srbska) und daß dort "alles Lachen verschwunden ist" (vermutlich auch im Kosovo).

Nein, dem seit Wochen dahinplätschernden Ethik-Quiz "Finden Sie, daß Herr Handke sich richtig verhält?" habe ich nichts Neues hinzuzufügen. Dazu sind nun wirklich alle

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige