Saving Private Havel

Essay: Wie ähnlich sind sich Bill Clinton und Slobodan Milosevic'? In der Politik der Kriegsgegner finden sich einige Parallelen: Beide beriefen sich auf ein fundamentales Menschenrecht und ignorierten den institutionellen Rahmen.

Politik | Boris Buden | aus FALTER 16/99 vom 21.04.1999

Neue Graffiti sieht man dieser Tage im zerbombten Belgrad. "Slobo Klintone" ("Slobo, du Clinton!"). Eine simple, bissige Botschaft, die genau jenen Abgrund enttarnt, in den die demokratische Haltung seit dem Beginn der Nato-Kampagne gegen Jugoslawien gestürzt ist. Sie illustriert nicht nur die politische Zerrissenheit der demokratischen Option, eine Wahl zwischen den Frontlinien zweier verfeindeter Seiten zu treffen, sowie eine überaus gefährliche Folie a deux, die ihre eigene Dynamik der Eskalation mit unvorhersehbaren Konsequenzen entwickelt hat. Vielmehr zeigt diese witzige Identifikation der beiden Führer der verfeindeten Seiten, wie verwandt sich Milosevic' und Clinton auf einer tieferen Ebene sind.

Zwei Tage nachdem die ersten Bomben gefallen waren, schrieb der slowenische Publizist Lev Kraft in einem offenen Brief an seine Freunde in Jugoslawien über die hoffnungslose Situation der serbischen Demokraten, die "zwischen Slobo und Bill eingekeilt" seien. Kraft gab dabei seine Vision


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige