Schneller Elektrojournalismus

Internet: Diese Woche startet Erich Möchel "Future Zone", ein täglich erscheinendes Medium auf ORF ON. Es bringt Neues über Informationstechnologie.

Medien | Markus Zwettler | aus FALTER 16/99 vom 21.04.1999

Erich Möchel, ehemaliger Falter- und Standard-Mitarbeiter, seit geraumer Zeit Betreiber der Internet-Mailinglist www.quintessenz.at, hält eines Tages unverhofft die Originaldokumente mit dem Titel "Enfopol" in Händen. Was er dort zu lesen bekommt, nennt er heute den Plan für den schlimmsten Überwachungsapparat seit der Nazizeit. Enfopol ist eine geplante europaweite Richtlinie, die staatliche Überwachungsmethoden dem digitalen Zeitalter anpassen soll.

"Was die Wächter vorbeugende Gefahrenerforschung nennen, ist in Wirklichkeit der Freibrief für ein völlig willkürliches Eindringen in die Privatsphäre", ist Möchel heute überzeugt. Und das erzählt er bald amerikanischen Kongreßabgeordneten und Medienvertretern aller Art. Erich Möchel wird international ernst genommen. In Österreich führt man dank Polizeiermächtigungsgesetz jährlich mehr als 2000 Lauschangriffe durch. "Während etwa Großbritannien mit jährlich 1100 Lauschangriffen auskommt, werden in Österreich pro Jahr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige