Krone & Falk vs. News

Recht: Das ist Brutalität! Die Fellners sollen wegen unerlaubter Zugaben Millionen zahlen.

Medien | Armin Thurnher | aus FALTER 16/99 vom 21.04.1999

Die Mediaprint klagt wieder wegen Verstößen gegen das UWG, das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Diesmal aber nicht den Falter, sondern den News-Verlag. Diesmal nicht gleichsam verdeckt, sondern offen. Und diesmal nicht allein, sondern Seite an Seite mit Kurt Falks Familiapress. Seite an Seite, aber nicht akkordiert. Man erfahre nur aus Gerichtsbeschlüssen, daß auch die Familiapress in derselben Sache tätig geworden sei, sagt Mediaprint-Justitiar Ernst Swoboda. Sonst will man nichts miteinander zu tun haben.

Die Sache: Verstöße von Medien des News-Verlags, vor allem gegen das Zugabengesetz, etwa die Fendrich-CD zu News. Insgesamt hat die Familiapress von 17. September 1998 bis Montag, den 18.4.1999, 140 Strafanträge gestellt. Die beantragten Strafen belaufen sich auf etwa 18 Millionen Schilling, dazu kommen noch Gerichts- und Anwaltskosten. Rechtskräftig ist allerdings noch wenig, da der News-Verlag Einspruch erhebt. Die Rechtslage sei aber eindeutig, so Lothar Wiltschek,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige