Phonotaktik: Elektronisches Netzwerk über Wien

Kultur | Karl Fluch | aus FALTER 16/99 vom 21.04.1999

Feuerhalle der Stadt Wien: Die Eröffnungsveranstaltung im Zeichen der Vergänglichkeit und des Erinnerns. Im lange geforderten und erst 1922 eröffneten Krematorium der Stadt interpretieren vier österreichische Acts Bänder des Elektronik-Pioniers Max Brand: Fritz Ostermayer, radian, Patrick Pulsinger und Erdem Tunakan (in getrennten Sets).

11., Simmeringer Hauptstraße 337, Zentralfriedhof/Haupttor. 22.4., 19 Uhr.

Ehemalige Emballagenfabrik: In einer ehemaligen Verpackungsfabrik endet der Eröffnungsabend. Mit Werner Geier und Richard Dorfmeister, Felix Kubin - dem "Bela Bartok des swingenden Orgel-Pop" - und dem Wiener Trio Epy, das elektronischen Groove erster Wahl produziert.

20., Engerthstraße 59. 22.4., 22 Uhr.

Urania Sternwarte: In Österreichs ältester Volkssternwarte vertonen General Magic (Ramon Bauer, Andreas Pieper und Gründungsmitglieder des experimentellen Mego-Labels) aus Errorgeräuschen und anderen akustischen Zufallsprodukten eine "Mondlandung". Zuvor ist Max Brands Tonbandstück


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige