Voll ins Auge

Shopping: Sonnenbrillen schützen vor UV-Strahlung und verhindern, daß man geblendet wird. Doch nicht alles, was dunkel ist, schützt.

Stadtleben | Wolfgang Paterno | aus FALTER 16/99 vom 21.04.1999

Wer vor zwanzig Jahren cool sein wollte, trug Tag und Nacht Sonnenbrillen. Mit den Ray Bans, die einst an den Blues Brothers befestigt waren, erhöhten seither Millionen Menschen ihre Attraktivität um ein bis zwei Grad.

Wer heute cool sein will, trägt auch Sonnenbrillen - auf der Stirn, in den Haaren oder verkehrt am Hinterkopf hängend. Doch allmählich spricht sich herum, daß man mit Sonnenbrillen nicht nur gut aus-, sondern auch sieht.

Rund 40 Prozent der Österreicher, "das sind über zwei Millionen", besäßen keine Sonnenbrille, machen sich die österreichischen Meisteroptiker berechtigte Sorgen ums Land. Denn das Ozonloch läßt verstärkt UV-Strahlung bis zur Erdoberfläche durch, wovon besonders Hornhaut, Bindehaut und Augenlinse betroffen sind. Je kurzwelliger die Ultraviolett-strahlung ist, desto mehr Energiegehalt weist sie auf - umso gefährlicher ist sie für die Augen.

Mit einer breiten Angebotspalette versuchen die Optiker, Menschen zu bekehren, die sich unter einer Sonnenbrille


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige