Auf der Wiener Bühne

Ausländer Baris Keles ist wieder in Wien. Nach heftigen Interventionen konnte der 18jährige abgeschobene Kurde zurückkehren. Beim Flüchtlingsball stand er gleich als Ehrenschützer auf der Bühne.

Politik | Patrik Volf | aus FALTER 17/99 vom 28.04.1999

Sakko und Krawatte ist Baris Keles nicht gewohnt und auch mit der Ansprache auf der Bühne des Wiener Flüchtlingsballs im Rathaus tut er sich schwer. Seitdem er am Mittwoch mit einem Sondervisum wieder nach Wien zurückkehren durfte, reißt das Interesse an ihm nicht mehr ab. Ehrenschutz beim Flüchtlingsball, zusammen mit Bürgermeister Michael Häupl und Integrationsstadträtin Renate Brauner, ein Interview hier, ein Statement da. Jeder will den 18jährigen Kurden, der im Jänner - nach sechs Jahren als U-Boot in Wien - in die Türkei abgeschoben worden war. (Der Falter berichtete.) "Die Politiker haben die Rückkehr von Baris ermöglicht", stellt Bülent Öztoplu vom Jugendprojekt "echo" zufrieden fest. Aber ausgestanden ist die Angelegenheit noch nicht. Die Aufenthaltsgenehmigung für Baris Keles ist befristet, Arbeitsgenehmigung gibt es noch keine. "Aber es ist zumindest ein erster Schritt. Baris ist immerhin der erste illegale Jugendliche, der wieder zurückgeholt wurde", so Öztoplu.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige