Dynamik der "Luftherrschaft"

Essay: 11.574 Einsätze in fünf Wochen lautet die militärische Bilanz der Nato in ihrem Luftkrieg gegen Jugoslawien. Die Massenflucht aus dem Kosovo dauert an, die Ziele werden immer unklarer, und die Nato führt einen Krieg nach einem Konzept aus den dreißiger Jahren.

Politik | Bertrand Perz | aus FALTER 18/99 vom 05.05.1999

Die Luftwaffe ist von der Erde unabhängig, der Krieg kann seine Wirkung nunmehr fast unbeschränkt über das gesamte feindliche Gebiet hinaustragen. Es gibt keine begrenzte Kampfzone mehr: Sie wird einzig und allein von den Landesgrenzen der kämpfenden Nationen bestimmt. Nirgends in den miteinander in Kampf befindlichen Gebieten gibt es Räume, wo das nationale und wirtschaftliche Leben in Sicherheit seinen ungestörten Gang gehen kann. Alle Volksgenossen der kämpfenden Nation sind Kämpfer, da sie ausnahmslos den unmittelbaren Angriffen des Feindes ausgesetzt sind.

Giulio Douhet Il dominio dell'aria". 1935 erschien unter dem Titel "Luftherrschaft" in Berlin die deutsche Übersetzung dieses grundlegenden Werkes einer Theorie des Luftkrieges. Sein Verfasser war der italienische General Giulio Douhet - wie die gesamte italienische Gesellschaft seiner Zeit angezogen von der neuen Möglichkeit des Fliegens.

Douhet versuchte, die Erfahrungen des Ersten Weltkrieges für den "Zukunftskrieg"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige