Neue Platten

Kultur | aus FALTER 18/99 vom 05.05.1999

ROCK/POP Fetish 69: Geek Trost Seit fast zehn Jahren peinigen uns Fetish 69 mit Noise-Metal; das neue Album "Geek" jedoch enthält wenig Gitarren-, dafür umso mehr Industrialanteile. Die eigentliche Überraschung bilden aber jene fünf Stücke, die den Mittelteil der CD ausmachen - von "Incompatible" bis "Misanthrophobia" - sowie die Abschlußnummer "Dirt": Frontman Christian Fuchs läßt mit seiner Flüsterstimme (die er bei seiner famosen Zweitband Toxic Lounge kultivierte) eine paranoide Stimmung auf sleazy Electro-Grooves im Downtempo entstehen. Weniger die (für Fetish 69 typischeren) brachialen Stücke, sondern die Intensität der langsameren TripHop/Electro-Beats scheinen der Band auf diesem feinen Album eine zukunftsreiche Perspektive zu eröffnen.

Walter Pontis The Brian Setzer Orchestra: The Dirty Boogie Interscope/Universal Brian Setzer entwickelt sich nicht weiter. Wozu auch? Schließlich hat der Gitarrist und Sänger schon vor zwanzig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige