Always the sun

Museumsquartier: Alles wird gut. Unter diesem Motto stand letzten Donnerstag die sogenannte "Ecksteinlegung" im Museumsquartier. Der Bürgermeister machte das Muqua zur "Chefsache" - und plötzlich sprechen Amtsstellen miteinander.

Politik | Thomas Rottenberg | aus FALTER 19/99 vom 12.05.1999

Rudolf Edlinger blieb nur die Sonne. Alles andere hatten Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer und Bürgermeister Michael Häupl weggeredet. So stand der Finanzminister vergangenen Donnerstag im Museumsquartier und beschwor die harmonisierende, Glück spendende Kraft kosmischer Energien. Vor ihm, auf einem Tisch, lag ein schwarzer Stein. Der ist vor 100 Jahren auf diesen Planeten gekracht und wird nun nach einer Idee des Künstlers Ecke Bonk hinter einer Glaswand ausgestellt werden. Um 2001, wenn Österreichs größte Kulturbaustelle ein Museum geworden sein wird, davon zu zeugen, daß Zivilisation über Eigenbrötelei, Kultur über Schrebergarten gesiegt hat.

An das berühmte Bild vom schwarzen Rätselstein in Stanley Kubricks Film "2001 - Odyssee im Weltraum" dachte wohl keine der Persönlichkeiten, die Edlinger zuhörten. Bürgermeister, Ministerin, Kulturstadtrat, Sammler, Altbürgermeister, Alt-Finanzstadtrat, Theaterprinzipalin und Ex-Vizekanzler scharten sich um jenen Meteoriten,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige