Kunst Kurz

Vitus H.Weh | Kultur | aus FALTER 19/99 vom 12.05.1999

Küchengeräusche Die Soundforschung geht weiter. Nach der phonoTAKTIK-Reihe widmet sich jetzt die Veranstaltungsreihe "among-others 3" den Sounds des Alltags. "Intermediale, interaktive Kommunikation" heißt das Stichwort, das 16 internationale Künstler und Künstlerinnen in der Kunsthalle Exnergasse (WUK) variieren. Als "Schnittstelle" hat man eine bühnenartige Küche in der Mitte der Halle errichtet. Dort wird gemeinsam geschnipselt, gerührt und gekocht. Und anschließend gegessen. Der wesentliche Unterschied zu einer herkömmlichen Küche besteht darin, daß alle Geräusche aufgefangen und live im nebenstehenden Soundstudio weiterverarbeitet werden. Die "Kantinenmannschaft" wechselt wöchentlich und hinterläßt ein Audio- und ein Videoband als Spielmaterial. Anläßlich der Band- und Schüsselübergabe findet jeweils ein Performanceabend statt, bei dem das Prozeßergebnis in konzentrierter Form präsentiert wird. Der nächste Übergabetermin ist Mittwoch, 12. Mai, ab 18 Uhr.

Kunsthalle Exnergasse, bis 29. Mai.

Bildforschung Die Auseinandersetzung mit der visuellen Kultur ruht zum Glück nicht nur auf den schwachen Schultern der Kunst. Der Vielschichtigkeit heutiger Bilderwelten widmet sich z.B. auch das Institut für Sozio-Semiotische Studien, das vom 14.-16. Mai ihr 4. Internationales Interdisziplinäres Symposium veranstaltet. Diesmal zum Thema "Bildsprache-Visualisierung-Diagrammatik". Gesprochen wird über die Symbolik von Wahlplakaten, über Werbung, Kunst, Computervisualistik u.v.a.

ISSS, 4., Waltergasse 5/1/12, Tel. + Fax 504 53 44.

Nippes alter Männer Recht enttäuschend ist die Ausstellung "Il sarcofago degli sposi" von Jannis Kounellis im MAK geraten. Kounellis, der es in den sechziger und siebziger Jahren wie kein anderer verstand, mit ärmlichen Dingen ein Maximum an Poesie zu erzeugen, bestellt sein Material heute offensichtlich nur noch tonnenweise. Zu sehen sind riesige Blei- und Stahlobjekte als dekorative Nippes.

MAK, bis 22. August.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 17/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Der Ruf des Tennislehrers

    Kommentar. Die Novelle des Ehe- und Scheidungsrechts ist keine echte Reform, setzt aber kleine Schritte in die richtige Richtung.
    Vorwort | Elisabeth Holzleithner | aus FALTER 19/99
  • "Nicht anscheißen"

    Verkehr: Der Alsergrunder Bezirksvorsteher will den Durchzugsverkehr per Fahrspurreduktion vergraulen. Autolobby-Proteste machen das Rathaus nervös, der Bezirkschef aber bleibt bei seinem Entschluß.
    Politik | aus FALTER 19/99
  • Mediensplitter

    Medien | aus FALTER 19/99
  • Im Goldfieber

    Regionalentwicklung: Der Run aufs Geld hat eingesetzt. Mehrere hundert Millionen Schilling an EU-Förderungen sollen für ein Wiener "Problemgebiet" zur Verfügung gestellt werden. Hinter den Kulissen matchen sich sechs Bezirke um den Geldsegen aus Brüssel.
    Politik | Patrik Volf | aus FALTER 19/99
  • Vor 20 Jahren im Falter

    Vorwort | aus FALTER 19/99
×

Anzeige


Anzeige