Hangin' around

Stadtabenteuer: Qualtingers "Wilder auf seiner Maschin'" wußte zwar nicht, wo er hin wollte, war aber schneller dort. Wer mit dem Ringwagen einen halben Tag im Kreis fährt, kommt weder irgendwohin, noch ist er flink am Ziel.

Kultur | Thomas Rottenberg | aus FALTER 19/99 vom 12.05.1999

Ist noch niemandem aufgefallen, daß Ursula Stenzel wie Alf aussieht? Man merkt das nicht sofort. Erst nach drei Stunden. Frißt Stenzel Katzen? "... in dieser Station kann es fahrplanbedingt zu Aufenthalten kommen." Haben sich meine Lippen wirklich mitbewegt? Egal.

Immerhin tun die Knie nicht mehr weh. Ich spüre sie nämlich nicht mehr. Daß der Fahrer, der jetzt gleich die Kiesbefüllung in den Kästen unter den Sitzen über den Rädern prüfen wird, seit drei Runden schaut, als wäre ich ein Triebtäter, ist auch egal. Zwei Runden noch. Dann steige ich aus. Sonst platzt erstens meine Blase, zweitens fallen meine Beine ab, drittens sterbe ich vor Langeweile. Außerdem wird mir Johannes Strohmayr erscheinen. Weil er in Wirklichkeit RTL-"diese Katastrophe kann auch Sie treffen"-Mann Hans Meiser ist. Ganz sicher.

Im Grunde bin ich selber schuld. Der Kollege des britischen Lifestyle-Magazins Arena, der sich vor Monaten in die Londoner Circle Line setzte, um im Kreis zu fahren, bis er umkippte,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige