Wienzeug

Politik | aus FALTER 19/99 vom 12.05.1999

Gedenkstätte Brigittenau Eine ganz normale Wiener Schule. Auf den ersten Blick. Die Geschichte des Bundesrealgymnasiums 20 in der Karajangasse ist allerdings alles andere als gewöhnlich. In den dreißiger Jahren wurde die Schule von vielen jüdischen Kindern besucht. Mit dem Anschluß wurde sie zu einem sogenannten "Notarrest" für jüdische und politische Gefangene, als Zwischenstation vor der Deportation ins KZ, umfunktioniert. Zur Erinnerung an diese dunkle Periode der Geschichte wurde die "Gedenkstätte Karajangasse" eröffnet. Kernstück der Stätte ist eine Dokumentation über das Anhaltelager, die von den Schülerinnen und Schülern recherchiert wurde.

JES: Kreuzzug gegen Schwule Nachdem die Junge Europäische Studenteninitiative (JES) im ÖH-Wahlkampf homophobe Plakate affichiert hatte (Falter 17/98), setzte sie nun in der an Studenten verschickten Zeitung Campus nach. Lesbische und schwule Partnerschaften würden die traditionelle Familie bedrohen, ist dort zu lesen. Homosexuelle


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige