Presseschau

Medien | Sigrid Neudecker | aus FALTER 21/99 vom 26.05.1999

Ich fühle mich nicht gut. Ich sehe ständig Dinge, die nicht sein können. Nicht sein dürfen. Nein, doch, nicht sein können. Ich sehe ständig Demi-Moore-Covers. Und wenn ich gerade keine Demi-Moore-Covers sehe, sehe ich Pamela-Anderson-Covers.

Dann bekomme ich Angst: Hänge ich seit drei Jahren in derselben Woche fest? Muß ich allwöchentlich dieselbe News-Ausgabe mit Demi Moore in der "Ich sitze jetzt so entspannt, daß man nichts sieht, aber trotzdem irrsinnig angetörnt ist"-Pose und dieselbe tv-media-Ausgabe mit Pam Anderson in ihrer präoperativen Phase ansehen?

Können mich Coverzeilen wie "Das neue Leben der Pamela Anderson" schon vermuten lassen, daß ich dem Alptraum der ewig wiederkehrenden Woche entronnen bin, weil doch früher immer gestanden ist: "Der Sex der Pamela Anderson"?

Ach, richtig! Früher war Demi Moore immer am tv-media-Cover, jetzt ist sie am News-Cover. Das ist der Unterschied! Jetzt bin ich beruhigt. Und wenigstens weiß ich jetzt, wozu Magazine ihre Ausgaben durchnumerieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige