Djerassic Park

Theater: Carl Djerassi, der "Vater der Pille", ist unter die Dramatiker gegangen. Sein Stück "Unbefleckt" handelt aber nicht vom Verhüten, sondern vom Kinderkriegen. Ohne Mann.

Kultur | Oliver Hochadel | aus FALTER 21/99 vom 26.05.1999

Es ist das erste Mal, daß ich mich in Wien wirklich bequem fühle", sagt Carl Djerassi in seinem noch leicht englisch angehauchten Deutsch. Vor 60 Jahren mußte er aufgrund seiner jüdischen Abstammung aus seiner Heimatstadt in die USA fliehen, wo er es mit der Entwicklung der Antibabypille zu Weltruhm brachte. Das Wiener Theater hat der heute Fünfundsiebzigjährige allerdings in besserer Erinnerung. Die aktuelle Inszenierung der "Physiker" im Volkstheater fand der Chemiker überaus enttäuschend, altmodisch, uninteressant. "Warum spielen die nicht mein Stück? Da hätten die Zuschauer wenigstens etwas gelernt." Überhaupt hat der passionierte Theaterbesucher Djerassi bemerkt, wie wenig Naturwissenschaft heutzutage auf der Bühne vorkommt.

Andererseits erlaube man Naturwissenschaftlern nicht, dialogisch zu schreiben: "40 Jahre lang habe ich wissenschaftliche Artikel verfaßt, alles Monologe." Damit ist jetzt Schluß. Das Multitalent bastelt an seiner dritten Karriere: Nach dem Erfolg als


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige