Krieg und Recht

Kommentar: Bringt die Anklage Milosevic'' vor dem Haager Kriegsverbrechertribunal mehr Recht oder mehr Moral?

Vorwort | Raimund Löw | aus FALTER 22/99 vom 02.06.1999

Eine derart breite Debatte um Moral und Krieg, Zweckmäßigkeit und Recht wie zum Jugoslawienkrieg hat die westliche Welt seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt. Da weist Regis Debray, der zum Bannerträger eines primär antiamerikanischen französischen Nationalstolzes mutierte ehemalige Kampfgefährte Che Guevaras, auf die simplifizierende Jugoslawien-Sicht der Nato-Propaganda hin, übersieht aber gleichzeitig die Tiefe des antialbanischen serbischen Rassismus und verharmlost die Politik der ethnischen Vertreibungen im Kosovo. Susan Sontag, kritischer Geist der liberalen amerikanischen Öffentlichkeit, ruft gemeinsam mit ehemaligen CIA-Chefs und Hardlinern des Kalten Krieges nach dem baldigen Einsatz von Bodentruppen. Was dem endgültigen Todesurteil über die noch im Kosovo verbliebenen Albaner gleichkäme, repliziert der einstige Mitkämpfer aus der Zeit des Vietnamkriegs und Aufdecker der Pentagon-Papers Daniel Ellsberg.

Jimmy Carter durchbricht als ehemaliger Präsident der Vereinigten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige