Mediensplitter

Medien | aus FALTER 22/99 vom 02.06.1999

Journalismus Das Schweizer Magazin Du, eine der besten Kulturzeitschriften der Welt, widmet sich in seiner Juni-Ausgabe dem Thema "Zeitung". Die These: "Anspruchsvoller Pressejournalismus ist also nicht nur ganz unentbehrlich, ihm wird wieder eine goldene Zukunft, vorhergesagt." Also besucht Du die Redaktionen von Economist, Neuer Zürcher und Süddeutscher Zeitung berichtet über mediale Spielregeln, Zukunft des Papiers, Geschichte der Öffentlichkeit. Willi Winkler singt dem Boulevard ein hübsches Abschiedslied.

ÖAK Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) veröffentlichte die Ergebnisse des ersten Quartals 1999. Wenig überraschend kommt, daß die Nachrichtenmagazine Format und profil am stärksten wuchsen. Rabattaktionen, Gutscheine und andere Verfälschungen der Statistik werden von der ÖAK nicht ausgewiesen. Der Falter nimmt - unter anderem aus diesem Grund - an dieser Art der Auflagenprüfung nicht teil.

Kein Bild existiert von einem Ereignis, dem ein großer Teil der ganzen Welt beiwohnte. Die Fotoreporter hatten schon abgebaut, als letzte Woche Sheringham und Solskjaer, die Füße Gottes, für höhere Gerechtigkeit sorgten und Manchester United in den letzten Sekunden des Champions-League-Finales zum Sieger gegen Bayern München machten. Das deutsche Unglück - "so grausam kann Fußball sein", kommentierte Franz Beckenbauer in bewundernswerter Haltung - konnte man nur auf Video studieren. Fotodokumente der Tore fehlten in den Zeitungen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige