Gürtel - ohne Stau

Stadt am Highway: Nach der Sanierung der Gürtelbögen in "real life" wagt sich Österreichs meistbefahrene Wohnstraße nun auch ins Internet.

Medien | Thomas Rottenberg | aus FALTER 22/99 vom 02.06.1999

Der junge Mann mit dem adretten Anzug war kaum zu verstehen. Dabei sprach er in einem geschlossenen Raum, der nicht einmal groß war. Und alle hörten zu. Das Dumme an der Sache war nur, daß der Sprecher sich dabei zwischen den beiden Gürtelfahrbahnen befand und zur Hauptverkehrszeit sprach. Da nutzten auch die schmucken Glasscheiben nichts, mit denen der soeben fertiggestellte Gürtelbogen 22 abgeschirmt ist.

Nachdem er ein Mikrofon bekommen hatte, war Christian Mayer klar zu verstehen. Er sprach über den Gürtel. Nicht über den, der rund um den Sprecher von Encom, einer New-Media-Tochter der Wiener Stadtwerke, brauste. Mayer sprach über den virtuellen Gürtel.

Denn die Strada gibt es nunmehr auch im Internet. Knapp vor dem Auslaufen des "Urbion"-Projekts, mit dem die Revitalisierung des Westgürtels gefördert worden war, stellte die Stadtplanung die Straße auf den Highway. "Eine gute Adresse" sei der Gürtel, betonte Mayer dabei so oft, daß es schon beinahe verdächtig wirkte.

Dabei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige