Brett vorm Kopf

Shopping: Federleichte Brillengestelle aus Holz vertreibt ein Kärntner Optiker seit ein paar Monaten auch in Wien. Ziemlich erfolgreich.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 23/99 vom 09.06.1999

Hölzern der Boden, die Einrichtung und das Produkt: Waluna, Produzent von Brillengestellen aus Holz, setzt auch bei der Shop-Gestaltung auf die warme Ausstrahlung des natürlichen Materials.

Seit 1992 stellt Werner Dreier in Völkermarkt Holzbrillen her, seit einiger Zeit und unterstützt von seinen Geschwistern auch in größerem Stil: Die hölzernen Sehhilfen werden ins europäische Ausland exportiert, und vergangenen November wurde in Wien ein Shop eröffnet.

Brillen aus Holz: Was im ersten Moment entsetzlich handgestrickt und eher unbrauchbar klingt, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als ganz besonders schöne, stabile und tragangenehme Lösung für Kurz- und Weitsichtige. "Die spezielle Schichtverleimung ist das Geheimnis", verrät Christine Weichselbaum, die Schwester des Erzeugers, den Trick. Im Normalfall zwanzig Holzschichten werden für eine Brillenfassung übereinandergeleimt, ein Verfahren, das Werner Dreier in Zusammenarbeit mit Spezialisten von der Montanuniversität


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige