Media-Mix: Produkte Diözese St. Pölten im Netz, MP3-Sites werden geschlossen. Hannes Stieger

Medien | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

Geweihtes Netz Die Diözese St. Pölten ist als vierte ihrer Art online. "Wir wollen das Internet nützen, um Menschen eine Hilfe in ihrer Suche nach Lebenssinn anzubieten", sagt denn auch Generalvikar Heinrich Fasching. Da es im Internet auch böse, böse Angebote gebe, müsse eine katholische Website Paroli bieten. St. Pöltens Oberhirte Kurt Krenn betreibt schon seit einiger Zeit seine eigene Homepage, wo alle Reden und Interviews des Bischofs abrufbar sind. Übrigens: Webmaster heißt im katholischen Sprachgebrauch Ordinariatskanzler. Die Site befindet sich unter www.dsp.at.

MP3-Sites geschlossen Die deutsche Musikwirtschaft hat in den vergangenen Monaten rund 100 MP3-Sites schließen lassen. Der Schaden durch die illegalen Sites wird auf 140 Millionen Schilling geschätzt, so der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft. MP3 ist ein Dateiformat, welches die komprimierte Speicherung von Songs in CD-Qualität erlaubt, durch die geringe Dateigröße ist es ideal zum Download via Internet geeignet. Zum Aufspüren der Sites durchsucht eine deutsche Fahndungstruppe mit speziellen Suchmaschinen das Netz.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige