Neue Platten

Kultur | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

ROCK/POP Douglas September: Ten Bulls Gold Circle Entertainment / emv Tritt ein A&R-Direktor (Hauptverantwortlicher für die Acts eines Plattenlabels) wie Michael Shrieve (Ex-Mitglied von Santana) auch als Produzent auf, marschiert durch die Clubs in Austin, Texas, und bekrittelt, daß alle Acts zu laut und zu schnell spielen, dann kann der romantische Sänger/Songschreiber Douglas September auf den Plan treten. Gitarrist Bill Frisell (diesmal mit einem Mark-Knopfler-Dreh), Wayne Horwitz und Kollegen stellen die passende Lonesome-Cowboy-Begleitung für eine stimmige, relaxte Kollektion bereit. Einziges Problem der durchwegs feinen zwölf Songs: Douglas September klingt nicht bloß etwas dylanesk, sondern ergeht sich in Imitationen des Meisters. Trotzdem: beste Dylan-Kopie ever.

Walter Pontis Johnny Dowd: Pictures from Life's Other Side Glitterhouse/Hoanzl Diese Platte schenkt einem ordentlich ein. Wenn man zuhört. Und das sollte man unbedingt tun.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige