Die spinnen, die Insekten

Theater: Noch eine Uraufführung: Gert Jonkes "Insektarium" im Volkstheater.

Wolfgang Kralicek | Kultur | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

Wenige Tage nach der Burgtheater-Premiere von "Die Fahrt im Einbaum" (siehe nebenan) wurde auch im Volkstheater das neue Stück eines in den vierziger Jahren in Kärnten geborenen Autors uraufgeführt. Weil Gert Jonke aber nicht den Balkan, sondern nur den eigenen Kopf bereist, waren im Vorfeld der Premiere weder Auszüge aus dem Stück noch exklusive Reisetagebücher erschienen. Der mit Prosabänden wie dem "Geometrischen Heimatroman" oder der "Schule der Geläufigkeit" bekannt gewordene Jonke schreibt in letzter Zeit einigermaßen regelmäßig auch Theatertexte. Um die "Entdeckung" des Dramatikers Jonke hat sich besonders das Wiener Volkstheater verdient gemacht, wo - in Koproduktion mit den Wiener Festwochen - nun bereits die dritte Jonke-Uraufführung über die Bühne ging.

"Insektarium" ist eine Sammlung absurder Miniaturen, wobei der Titel sowohl wörtlich (Gottesanbeterinnen und eine Stubenfliege namens Elvira spielen mit) als auch im übertragenen Sinn zu verstehen ist: Auch bei

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige