Die unendliche Geschichte

Museumseröffnung: Am 18. Juni wird das Technische Museum Wien wieder öffentlich, nachdem es fast sieben Jahre lang geschlossen und renoviert worden war. Neben einem innovativen Ausstellungskonzept hat das Museum nun auch eine neue Direktorin bekommen.

Kultur | Klaus Taschwer | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

Mit Problemen hatte das Technische Museum seit seiner Gründung zu kämpfen. Und diese Probleme waren nicht nur technischer Natur. Es begann schon damit, daß nach seiner Gründung im Jahre 1908 ein Dezennium vergehen mußte, ehe das "Technische Museum für Industrie und Gewerbe" im Mai 1918 endlich eröffnet werden konnte. Doch bereits bei der Einweihung stand man vor der nächsten Schwierigkeit: Von Beginn an war der repräsentative Prachtbau am westlichen Ende der Mariahilfer Straße zu klein für die Fülle an technischen Artefakten, die präsentiert werden sollten.

Der eigentliche Anlaß für die Gründung dieses bis heute einzigen Museums Österreichs, das der Geschichte der Technik und der Naturwissenschaft gewidmet ist, war das 60jährige Thronjubiläum von Kaiser Franz Joseph II., das im übrigen auch der Anlaß für die legendäre Parallelaktion in Musils "Mann ohne Eigenschaften" war. Und es darf vermutet werden, daß die Geschichte des Museumsneubaus gegenüber dem Schloß Schönbrunn

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige