Regenbogen und andere Kollisionen

Paraden: Diesen Samstag findet auf der Ringstraße die Regenbogenparade statt. Gleichzeitig feiert aber auch die Gendarmerie.

Stadtleben | Thomas Rottenberg und Christopher Wurmdobler | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

Natürlich gibt es jede Menge Leute, die sich das sehr lustig vorstellen können. Aber es wird nicht passieren. Davon sind Veith Georg Schmidt und Gerald Hestera überzeugt: "Es wird zu keiner Überschneidung kommen", betonen die beiden gutgelaunt - und wünschen einander gutes Wetter und gutes Gelingen. Eigentlich haben Schmidt und Hestera nicht viel gemein. Bis vor wenigen Wochen wußten sie nicht einmal von der Existenz des jeweils anderen. Doch seit gut einem Monat sind die beiden Männer beinahe täglich zumindest in telefonischem Kontakt. Weil sie sich am Samstag eine Straße teilen müssen. Die Ringstraße nämlich. Denn sowohl Hestera als auch Schmidt lassen am Samstag Männer in Uniform dort aufmarschieren. Nicht ausschließlich, aber auch.

Allerdings stehen Veith Georg Schmidt und Gerald Hestera für grundverschiedene Gruppen: Gerald Hestera ist Hauptmann der Gendarmerie. Er sitzt im Innenministerium und organisiert die Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag der österreichischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige